Alle ziehen an einem Strang!

 

Die Entwicklung des sozial-ökologischen Stiftungsdorfes Ellener Hof (auch) zu einem Fahrradquartier ist ein Gemeinschaftsprojekt, das neben der Bremer Heimstiftung und der Stadtgemeinde Bremen von einer Reihe weiterer Akteure unterstützt und mitgetragen wird. Hier stellen sie sich vor:

Bremer Heimstiftung
Die Bremer Heimstiftung ist eine Körperschaft des privaten Rechts und wurde 1953 als Träger der Altenhilfe gegründet. Die mehr als 30 Standorte im Bremer Stadtgebiet sind mittlerweile keine Altenheime mehr, sondern Knotenpunkte des „sozialen Miteinanders“ im Quartier. Dem liegt die Erkenntnis zugrunde, dass lokale soziale Netzwerke in den und um die Senioreneinrichtungen herum – wie etwa Kindergärten, Künstlerateliers oder unterschiedliche Kursangebote auch für Nicht-SeniorInnen – das Leben der älteren Menschen bereichern und alle vom Miteinander profitieren. Beim „Stiftungsdorf Ellener Hof“ besteht aufgrund der Größe des Projekts die Möglichkeit, diesen Ansatz noch auszuweiten und viele andere kooperierende Nutzungen in das Quartier zu holen.

Stadtgemeinde Bremen
Die Stadt Bremen ist verantwortlich für die Planung und Gestaltung des öffentlichen Straßenraums und schafft die Rahmenbedingungen für die Stadtentwicklung. Beim Modellvorhaben „Stiftungsdorf Ellener Hof“ erfolgt diese Entwicklung in enger Kooperation zwischen der Stadtgemeinde Bremen und einem privaten Träger, der Bremer Heimstiftung. Wenn dann auch noch die Grundgedanke, Ziele und Planungsansätze so gut zueinander passen – dann muss etwas ganz besonderes daraus werden!
Seitens der Stadtgemeinde Bremen sind vor allem der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr- u.a. mit der Stadtplanung und Bauordnung, der Abteilung Verkehr und dem Amt für Straßen und Verkehr an dem Vorhaben beteiligt.

Weitere Akteure
Neben der Bremer Heimstiftung und der Stadt Bremen gibt es eine Vielzahl weiterer Mitwirkender, die entweder als Akteure im Stiftungsdorfdabei sind oder aber durch die Übernahme besonderer Aufgaben zum Gelingen des Vorhabens beitragen.

  • Beirat und Ortsamt Osterholz
  • bras e.V. – arbeiten für bremen: bras ist ein Beschäftigungsträger und bietet arbeitsuchenden Menschen Beschäftigungsangebote und Unterstützung bei der Jobsuche. Mit der Übernahme der Fahrradreparaturwerkstatt wird bras ein wesentliches Element im Ellener Hof stellen.
  • ADFC – Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V.
  • BUND Landesverband Bremen e.V.
  • Verkehrsclub Deutschland e. V.
  • Familienbündnis
  • Stiftung Maribondo da Floresta
  • Martinsclub – für Menschen mit Beeinträchtigung
  • Martinshof
  • Volkshochschule Bremen Ost
  • Brede-Stiftung zur Förderung von Erziehung, Ausbildung und Wissenschaft
  • Wohnungsbaugesellschaft GEWOBA
  • Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes Bremen
  • Lebenshilfe

Besonders hinzuweisen ist auf ein weiteres Förderprojekt, das inhaltlich und räumlich eine optimale Ergänzung bietet: Das Verbundprojekt der Bremer Heimstiftung mit dem BUND Landesverband Bremen e.V. „Klimaschutz im Alltag – Ellener Hof“. Ziel dieses Vorhabens ist es, mit Aktiven vor Ort den Klimaschutz im Ellener Hof und darüber hinaus im Ellener Feld und in Blockdiek durch interessante Aktionen und Maßnahmen voranzubringen. Die beiden Projekte werden eng miteinander kooperieren.