Umwandlung in Fahrradstraßen

 
Ein Netz von Fahrradstraßen wird zur Fahrradzone. Hier darf auch nebeneinander geradelt werden. Parkplätze für Autos werden klar markiert.
 

 

Zusammen mit dem verkehrsberuhigten Bereich am Neustadtwall soll die Anordnung von mehreren Fahrradstraßen eine zusammenhängende Zone ergeben, in der der Radverkehr Vorrang vor dem Autoverkehr hat. Die Rolandstraße, Schulstraße, Süderstraße, Große Annenstraße, Große Johannisstraße, Kleine Johannisstraße, ein Teil des Neustadtwalls und die weiteren davon berührten Straßen im Quartier werden dann so konzipiert sein, dass ein Nebeneinanderfahren von Fahrrädern erlaubt und möglich ist. Die legalen Parkplätze für Autos werden kaum reduziert und besser markiert.

„Wenn wir mit den Kindern im Fahrradanhänger unterwegs sind, achtet man noch einmal anders auf Hindernisse und Unsicherheiten im Straßenverkehr. Die Umgestaltung des Quartiers erleichtert es, im Alltag unterwegs zu sein oder für Ausflüge durch die Neustadt zu fahren.“

Katrin und Markus Spannan, mit ihren Kindern in der Neustadt zuhause