Klimafreundliche Warenverteilstation

 
Eine Anlieferstation am Quartierseingang und die anschließende Weiterverteilung der Waren durch einen sozialen Träger mithilfe von (Elektro-)Lastenfahrrädern und Handkarren reduziert den motorisierten
Lieferverkehr im Quartier.
 

 

Mit der bundesweit neuen, innovativen Maßnahme der „Klimafreundlichen Warenverteilstation“ kann der wachsende motorisierte Lieferverkehr im Quartier reduziert werden. Hierfür wird am Quartierseingang eine Anlieferstation für Lieferungen unterschiedlicher Lieferdienste entstehen, so dass diese nicht mehr in das Quartier hineinfahren müssen. Von dieser Anlieferstation aus erfolgt die Feinverteilung durch Mitarbeiter des Beschäftigungsbetriebs bras e.V.: Sie nehmen Waren entgegen und, um diese anschließend mit (Elektro-)Lastenfahrrädern oder Handkarren an die jeweiligen Zielorte/Haushalte im Gebiet auszuliefern. Alternativ können die Waren natürlich auch selber abgeholt werden – auch dafür stehen Lastenräder und Handkarren bereit. Umgekehrt sollen in der Warenverteilstation auch eigenen Pakete und Waren abgeben werden und von den Auslieferdiensten mitgenommen werden können.

„Für uns ist das eine große Chance in einem innovativen und bundesweit einmaligen Projekt mitwirken zu können. Die Verknüpfung von Klimaschutz und Integrativer Arbeit ist ein wichtiges Zukunftsfeld. Die Erfahrungen für die anstehenden Aufgaben bringen wir aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern mit. Wir freuen uns dabei zu sein!“.

Frau Erika Habekost, Mieterin im Wohnen mit Service der Bremer Heimstiftung im Stiftungsdorf Ellener Hof