Bau und Einrichtung einer Fahrradstation

 
Mit alltagstauglichen Serviceangeboten wie einem Fahrradverleih, einer Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt sowie einer Pedelec-Ladestation werden weitere Anreize für den Radverkehr gesetzt.

 

 

Radverkehrsförderung funktioniert durch gute Radverkehrsverbindungen und gute Abstellmöglichkeiten. Als drittes Standbein können benutzerfreundliche, alltagstaugliche und Fahrrad-Serviceangebote den Anreiz zur Fahrradnutzung erhöhen.
Hierfür sind im Fahrradquartier Ellener Hof mehrere Bausteine vorgesehen: Neben diversen Abstellmöglichkeiten und der klimafreundlichen Warenverteilstation (s.o.) entsteht im Herzen des Quartiers eine Fahrradstation. Hier, im historischen Bruderhaus in der Quartiersmitte, umgeben von z.B. der VHS, einem Studierendenwohnheim, den Angeboten der Brede-Stiftung – wird eine Servicestation mit Fahrradverleihsystem sowie eine Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt aufgebaut. In der Fahrradverleih-Station können künftig ca. 25 unterschiedliche (Spezial-)Fahrräder entliehen werden. Als weiteres Serviceangebot zur Unterstützung des Radfahrens ist an diesem Standort eine Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt vorgesehen. Beide Angebote werden von dem Beschäftigungsträger bras e.V. betrieben. In der ebenerdigen, mit allen erforderlichen Werkzeugen ausgestatteten ca. 50 m² großen Werkstatt können Fahrradpannen behoben und kleinere Reparaturen selber ausgeführt werden. Das Serviceangebot wird durch Schließfächer und eine Ladestation für Pedelecs abgerundet. Eine weitere Pedelec-Ladestation soll im (Fahrrad-) Parkhaus am Quartierseingang entstehen.

„Für mich als Haustechniker im Stiftungsdorf Ellener Hof ist das Elektrolastenfahrrad das ideale Fortbewegungsmittel. Auf dem weitläufigen Gelände und um zu endlich eine bequeme und umweltschonende Möglichkeit meine Arbeitswege zu erledigen.“

Herr Cord Pagel, Haustechniker vom Bremer Kontor im Stiftungsdorf Ellener Hof

Eine Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt für das Quartier
Als weiteres Serviceangebot zur Unterstützung des Radfahrens wird eine Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt – ebenfalls im ehemaligen Bruderhaus – eingerichtet, betrieben auch von der bras e.V.. Hier erhalten arbeitsuchenden Menschen ein Arbeits- und Qualifizierungsangebot und können den Bewohnern Hilfestellung und Anleitung bei der Reparatur ihrer Räder geben. In der ebenerdigen, mit allen erforderlichen Werkzeugen ausgestatteten ca. 50 m² großen Werkstatt können Fahrradpannen behoben und kleinere Reparaturen selber ausgeführt werden.

„Für ein nachhaltiges Lebenskonzept ist die Langlebigkeit und Reparaturfähigkeit von Produkten sehr wichtig. Dinge selber instand halten zu können, gehört auch dazu. Daher finden wir es super, dass im Ellener Hof auch eine Selbsthilfewerkstatt für Fahrräder entsteht und werden dieses tolle Angebot bestimmt gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern nutzen.“

Frau Dr. Mareile Timm, Klimaquartier (Foto: Brigit Wingrat)